Ein Lieferantenwechsel ist einfach und kostenlos. Für Haushaltskunden sind es nur drei Schritte:

1. ) Verbrauch ermitteln

Auf der letzten Jahresrechnung finden Sie den Strom- und/oder Gasverbrauch Ihres Haushalts.

2. ) Anbieter vergleichen

Informieren Sie sich über andere Angebote. Online-Tarifrechner ermöglichen Ihnen, Energielieferanten und Energiepreise schnell und übersichtlich für Ihren Wohnort zu vergleichen.

Fordern Sie Angebote von verschiedenen Energielieferanten an (per Internet bzw. telefonisch oder schriftlich) und vergleichen Sie die Preise und die Vertragsleistungen.

Prüfen Sie die Vertragsinhalte vor Vertragsabschluss kritisch, insbesondere die Bestimmungen zu:

  • Vertragslaufzeiten

  • Kündigungsfristen (z. B. bei Umzug oder Preissteigerungen)

  • Preisgarantien und Preisanpassungsklauseln

  • Zahlungsmodalitäten (z. B. Einzugsermächtigung, Vorkasse).

Besonders kritisch sollten Sie Vorkasse-Angebote prüfen. Wird Ihr Energielieferant insolvent, könnten Ihre im Voraus geleisteten Zahlungen verloren gehen! Die Versorgung Ihres Haushalts mit Strom und/oder Gas ist jedoch weiterhin gewährleistet, da diese über die Ersatzversorgung sichergestellt wird. Der Grundversorger* ist für die sog. Ersatzversorgung von Haushaltskunden mit Energie (Strom und Gas) verantwortlich.

3. ) Vertrag abschließen

Nach Auswahl des neuen Energielieferanten fordern Sie von diesem die Vertragsunterlagen an und füllen diese aus.

Im Vertragsformular müssen Sie in der Regel neben Ihren persönlichen Daten auch die Nummer des Strom- bzw. Gaszählers, den Namen Ihres bisherigen Energielieferanten und Ihre Kundennummer angeben. Diese Angaben finden Sie auf Ihrer letzten Energieabrechnung.

Der neue Energielieferant erledigt im Regelfall alle Formalitäten für Sie, das heißt, er

  • kündigt den Liefervertrag beim bisherigen Energielieferanten unter Berücksichtigung der jeweiligen Kündigungsfristen und

  • organisiert mit dem bisherigen Energielieferanten und mit dem Netzbetreiber den notwendigen Datenaustausch und ggf. die Zählerablesung.

Dafür benötigt er von Ihnen eine Vollmacht. Sie erhalten vom neuen Energielieferanten eine schriftliche Bestätigung über den Vertragsabschluss. Zwischen Vertragsabschluss und Lieferbeginn können sechs bis acht Wochen liegen.

In der Regel übernimmt der neue Energielieferant für Sie die Kündigung des Energieliefervertrags bei Ihrem bisherigen Lieferanten. Haushaltskunden in der Grundversorgung (bisher sog. Tarifkunden) können ihren Grundversorgungsvertrag mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende kündigen. Bei einem Umzug verkürzt sich die Kündigungsfrist auf zwei Wochen zum Monatsende. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Haushaltskunden, die einen Energieliefervertrag außerhalb der Grundversorgung (bisher sog. Sondervertragskunden) haben, müssen für die Kündigung die Bestimmungen (Allgemeine Geschäftsbedingungen) dieses Energieliefervertrags einhalten.

*Durch den Strom- bzw. Gaslieferantenwechsel kann es nicht zu Lieferunterbrechungen kommen. Auch bei einer zeitlichen Verzögerung des Lieferantenwechsels wird der Haushaltskunde ununterbrochen mit Strom und/oder Gas beliefert. Zähler oder Leitungen werden beim Energielieferantenwechsel nicht aus- oder umgebaut. Der örtliche Netzbetreiber kümmert sich weiterhin um die Wartung des Strom- bzw. Gasversorgungsnetzes und ist Ihr Ansprechpartner bei Störungen im Versorgungsnetz. Mit Beginn der Energieversorgung durch den neuen Lieferanten wird die Strom- bzw. Gaslieferung zu den Konditionen des neuen Energieversorgers durchgeführt. Ab dem Zeitpunkt der Vertragsumstellung erhalten Sie die Rechnung von Ihrem neuen Energielieferanten. Die Aufforderung zur Zählerablesung erhalten Sie in der Regel weiterhin von Ihrem Netzbetreiber.